Terry Eagleton: Materialismus. Die Welt erfassen und verändern (a. d. Englischen von Stefan Kraft; Promedia)

Renata Schmidtkunz im Gespräch mit Terry Eagleton
Wie können wir die Welt erfassen und verändern? Mögliche Antworten darauf gibt der bekannte englische Denker Terry Eagleton in seinem jüngst auf Deutsch erschienenen Buch Materialismus. In seiner  Untersuchung führt er drei bekannte Materialisten und ihre Lehren zusammen: Karl Marx, Friedrich Nietzsche und Ludwig Wittgenstein. In einem eindrucksvollen Vergleich ihrer Theorien spannt er einen weiten Bogen, von der Sprache über die Geschichte, von der Ideologie zur Ethik, bis hin zu ästhetischen und politischen Fragen. Für Eagleton sind es die »Anti-Philosophie« und ihr bekanntester Exponent Karl Marx, die er als Ausdruck eines gelungenen materialistischen Weltbilds ansieht. An diesem Abend stellt er seine Thesen vor.

Terry Eagleton, geboren  in Salford (England), lehrt englische Literatur an der Universität von Lancaster. Zuvor unterrichtete er unter anderem in Oxford, Manchester, Duke und Yale. Seine marxistisch inspirierte Philosophie und Literaturtheorie legte er in über 40 Büchern nieder, von denen viele auch im deutschsprachigen Raum zu Bestsellern wurden, darunter Einführung in die Literaturtheorie, Die Illusionen der Postmoderne, Der Sinn des Lebens und Warum Marx recht hat.

Renata Schmidtkunz studierte Evangelischen Theologie und ist seit 30 Jahren Redakteurin, Filmemacherin und Moderatorin im ORF, Fernsehen und Hörfunk. Seit 2013 leitet sie die Ö1-Sendereihe Im Gespräch.

Download MP3 - 45234 kb

« zurück

Terry Eagleton © Terry Eagleton